Alle Presseartikel

Das Thema Digitalisierung ist in der Heinrich-Schickhardt-Schule bereits seit Jahren etabliert und wird hinsichtlich der damit zusammenhängenden Effektivität und Sinnigkeit immerzu neu reflektiert. Denn ohne ein Pädagogisches Konzept, ohne die stetige Überprüfung dieser dort festgelegten Leitziele und ohne eine intensive Betreuung, bleibt die Digitalisierung eine Art Spielerei und damit eine Gefahr für die Schul- und Unterrichtsqualität. So wird an der HSS auch die Arbeit mit Tablets im Unterricht von der Universität Hamburg wissenschaftlich begleitet und damit professionell ausgewertet. Denn die Digitalisierung soll für das Lernen und Lehren einen Mehrwert bieten, den es zu entdecken, erlernen und zu überprüfen gilt. Das zuständige Lehrerteam an der Schule setzt sich für einen sinnvollen und kompetenzfördernden Einsatz von digitalen Lernwerkzeugen bei den Schülern und dem Kollegium z.B. durch Workshops und Fortbildungen ein.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok